Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

PAVOY GmbH Paul Van Oyen Betriebseinrichtungen
Sie sind hier: Startseite Über uns Geschichte
 

Geschichte

Druck-Icon
am 26. November ...
Am 26. November 1946, der zweite Weltkrieg ist gerade erst eineinhalb Jahre vorbei, gründet Paul van Oyen in Düsseldorf ein Handelsunternehmen. Fünf Jahre später, im Januar 1952, verwirklicht er seinen Traum von einer eigenen Produktion.
Eine sieben Mann ...
Eine sieben Mann starke Belegschaft beginnt in gemieteten Räumen im kleinen Eifeldörfchen Walsdorf mit der Herstellung von Stahlmöbeln.
Drei Sommer später,
Drei Sommer später, 1954, zieht das junge Produktionsunternehmen namens PAVOY ("PA" für Paul, "V" für van und "OY" für Oyen) an seinen heutigen Standort ins wenige Kilometer entfernte Hillesheim um. Hier erwirbt Paul van Oyen ein Grundstück und baut seine erste Werkshalle.
Die Produktion im

Die Produktion im eigenen Werk läuft gut an.

PAVOY baut nahezu

PAVOY baut nahezu „Alles aus Stahl“, wie eine Werbung im „Industrieanzeiger“, ein noch heute aktuelles Fachblatt, besagt.

Paul van Oyen’s junges

Paul van Oyen’s junges Unternehmen blüht und gedeiht. Die PAVOY-Produktionsfläche wächst in nur kurzer Zeit beträchtlich.

Ende der 60er Jahre

Ende der 60er Jahre geht Paul van Oyen eine weitere, diesmal komplizierte, Baumaßnahme ein: Die bestehenden Einzelhallen werden zunächst überbaut, weil die Produktion nicht ins Stocken geraten darf. Erst nach Fertigstellung der Neubauten werden die alten Gebäude abgerissen.

Ein Jahr später

1982 weiht Paul van Oyen nach fast vierjähriger Bauzeit einen weiteren Firmenkomplex, jetzt zu beiden Seiten der Industriestraße, ein.

Die Produktionsfläche

Die Produktionsfläche beträgt nun schon knapp 8.000 Quadratmeter. Zudem sind moderne Sozialräume, eine große Kantine und eine Lehrwerkstatt entstanden.

1985, als Paul van Oyen’s

1985, als Paul van Oyen’s zweiter Sohn Olof nach Abschluss seines Studiums zum Diplom-Kaufmann ins Unternehmen kommt, wählt der Firmenchef eine neue Rechtsform: Er trennt das Einzelunternehmen in die Produktionsfirma PAVOY GmbH und in eine Besitzfirma.

Neun Tage später

Dieser Grundstein dokumentiert einen weiteren PAVOY-Neubau.

Es entsteht eine

Es entsteht eine hochmoderne Werkshalle, mit der die PAVOY-Produktionsfläche auf rund 13.000 Quadratmeter wächst.

Und Firmengründer

Firmengründer und -lenker Paul van Oyen hat seine Liebe zum Golfspielen entdeckt. Mittlerweile weit über siebzig, zieht er sich langsam aus der Unternehmensleitung zurück.

Der stets mobile und tatkräftige Paul van Oyen stirbt nach kurzer schwerer Krankheit überraschend am 25. Juli 2001.

Paul van Oyen’s drei Kinder

Paul van Oyen’s drei Kinder Manfred, Olof und Petra treten gemeinsam seine Nachfolge an und treffen eine neue Regelung: Petra van Oyen erwirbt die Anteile ihrer Brüder und übernimmt im Juli 2004 aktiv die Geschäftsführung.

Ende 2007 geht

Ende 2007 geht die geschäftsführende alleinige Gesellschafterin Petra van Oyen eine umfangreiche Umbaumaßnahme ein. Die Produktionsabläufe und der Fertigungfluss werden rationalisiert. Eine weitreichende Umstrukturierung ist in der ersten Jahreshälfte 2009 abgeschlossen. Dennoch arbeitet die PAVOY-Mannschaft permanent weiter an Optimierungen.